EU-AKADEMIE ARBEIT & SOZIALES

Ausbildung zum Sachverständigen für
Windkraftanlagen & Rotorblätter

Die EU-AKADEMIE ARBEIT & SOZIALES bereitet Sie in diesem Lehrgang auf die Zertifizierung gemäß IS0 17024 vor.

 

Grundlage & Zielstellung

In Deutschland kann jeder, der über ein besonderes Fachwissen verfügt und die rechtlichen Rahmenbedingungen des Sachverständigenwesens kennt, der in der Lage ist, rechtssichere Gutachten zu erstellen und nicht vorbestraft ist, als Sachverständiger tätig werden. Dies gilt insbesondere auch für Windkraftanlagen & Rotorblätter.

Die Regierung hat beschlossen, dass bis 2030 60% der erneuerbaren Energien aus Windkraftanlagen im Offshore-Bereich kommen müssen. Damit diese bestmögliche Strommengen produzieren können, bedarf es einer regelmäßigen Kontrolle der Windenergieanlagen.

In unserem Sachverständigenlehrgang erlangen Sie neben der fachlichen und physikalischen Fachexpertise alle weiteren Kenntnisse, die für eine erfolgreiche und gesetzeskonforme Tätigkeit als Sachverständiger von immenser Bedeutung sind. Der Lehrgang versetzt Sie in die Lage, als Sachverständiger für Windkraftanlagen und Rotorblätter tätig zu werden, einen vorgegebenen oder zu ermittelnden Sachverhalt zu bearbeiten, zu verifizieren und das Ergebnis in Gutachtenform so darzustellen, dass die Feststellungen und Überlegungen auch für den Nichtfachmann nachvollziehbar und verständlich sind.

Praktische Beispiele veranschaulichen die Gutachtenerstellung und verdeutlichen, wie Ablauf und Umfang einer fachgerechten Gutachtenkalkulation einzuschätzen sind.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Infoflyern hier auch zum downloaden:

Flyer Windkraftanlagen -Info und Förderungen
Flyer Windkraftanlagen -Info und Beschäftigungsmöglichkeiten

 

 

 

Exklusivausbildung bei der
EU-AKADEMIE

aufgrund Lizenzvereinbarung mit der Patentrechteinhaberin

ROLAWIND GmbH
Mülheim a. d. Ruhr

 

 

 

Die EU-AKADEMIE führt aufgrund eines Lizenzvertrages mit der Inhaberin der Patentrechte zum neuartigen Inspektionsverfahren die Ausbildung exklusiv für Deutschland, Europa und weltweit durch. Die Inspektion von Windenergieanlagen auf thermographischer Basis mit Hilfe einer Befliegung von Drohnen ist ein patentrechtlich geschütztes und anerkanntes Verfahren.

Die abschließende, weltweit gültige Zertifizierung gemäß ISO 17024 erfolgt ebenfalls exklusiv durch das EUROPEAN CERTIFICATION COUNCIL – certcouncil.eu, verifiziert und bestätigt durch VDE-Renewables, gestützt auf eine VDE-Vornorm, die von VDE Renewables gemeinsam mit dem Normenausschuss derzeit abschließend erarbeitet wird.

EUROPEAN CERTIFICATION COUNCIL - VDE-Renewables

Maßnahmennummer gemäß AZAV:
311 / 459 / 2019

Lehrgangsnummer 191001-WEA

Dauer:                     6 Monate
Beginn:                   01.10.2019
Ende:                      31.03.2020

Lehrgangsnummer 200101-WEA

Dauer:                      6 Monate
Beginn:                    01.01.2020
Ende:                       31.06.2020

Lehrgangsort:        Im Eichelkamp 5
                                52249 Eschweiler

Kosten:                   9.920,00 €

Die Abrechnung über einen Bildungsgutschein ist möglich. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist ausweisbar. Der Gesamtbetrag kann in 6 gleichen Teilbeträgen gezahlt werden.

Sachverständige für Windenergieanlagen und Rotorblättern erstellen unterschiedlichste Gutachten; die Tätigkeit wird durch die immer neueren Anforderungen gemäß dem Stand der Energiewende angepasst. Die Windenergie bekommt eine ganz besondere Bedeutung. Ihr Anteil am Energiemarkt steigt und bislang gibt es kaum bzw. keine Vorschriften bzgl. Wartung und Inspektion. Somit wächst das Betätigungsfeld rasant und der Sachverständige für Windkraftanlagen und Rotorblätter wird eine zentrale Rolle in Energiewirtschaft, Politik und Justiz spielen.

Die persönlichen Voraussetzungen erfüllt, wer mindestens den Master an einer Universität oder Fachhochschule in einem physikalisch-technischen Bereich abgeschlossen hat. Darüber hinaus sind Meister auf folgenden Berufen aufbauend (Windkraft-)Techniker, Metallbauer, Elektromaschinenbauer, Elektrotechniker und Maschinenbauer geeignet und mindestens 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung nachweisen kann. Personen mit einer vergleichbaren Qualifikation können auf Anfrage und im Wege einer Individualentscheidung durch den zuständigen Prüfungsausschuss zugelassen werden.

Grundlage des Lehrganges ist die Lehrgangskonzeption (Download):

WINDKRAFTANLAGEN & ROTORBLÄTTER - PDF