EU-AKADEMIE ARBEIT & SOZIALES

Ausbildung zum Sachverständigen
für Schäden an Gebäuden

Die EU-AKADEMIE ARBEIT & SOZIALES bereitet Sie in diesem Lehrgang auf die Zertifizierung gemäß IS0 17024 vor.

Grundlage & Zielstellung

In Deutschland kann jeder, der über ein besonderes Fachwissen verfügt und die rechtlichen Rahmenbedingungen des Sachverständigenwesens kennt, der in der Lage ist, rechtssichere Gutachten zu erstellen und nicht vorbestraft ist, als Sachverständiger tätig werden. Dies gilt insbesondere auch für den großen Bereich Bauschäden (Schäden an Gebäuden).

Qualifizierte Schadensgutachten werden regelmäßig nachgefragt im Zuge von Hauskäufen und -verkäufen. Sachverständige für Schäden an Gebäuden begleiten aber auch während der gesamten Bauphase und werfen im Auftrag der Bauherren ein kritisches und sachverständiges Auge auf die Leistungen der bauausführenden Firmen. Vorsorge ist besser als ein späteres, böses Erwachen. Hilfe gibt es auch im Falle von Versicherungsschäden. Hier geht es um objektive Kostenermittlungen.

In unserem Sachverständigenlehrgang erlangen Sie neben der fachlichen Expertise in Sachen Schadenfeststellung und -analyse alle weiteren Kenntnisse, die für eine erfolgreiche und gesetzeskonforme Tätigkeit als Sachverständiger von immenser Bedeutung sind. Der Lehrgang versetzt Sie in die Lage, als Sachverständiger für Schäden an Gebäuden einen vorgegebenen oder zu ermittelnden Sachverhalt zu bearbeiten, zu verifizieren und das Ergebnis in Gutachtenform so darzustellen, dass die Feststellungen und Überlegungen auch für den Nichtfachmann nachvollziehbar und verständlich sind.

Praktische Beispiele veranschaulichen die Gutachtenerstellung und verdeutlichen, wie Ablauf und Umfang einer fachgerechten Gutachtenkalkulation einzuschätzen sind. Im Lehrgang enthalten sind Grundlagen u.a. des Brandschutzes, Abdichtungstechniken an Wänden und Dächern, Erkennen und Einordnen von Feuchte- und Schimmelpilzschäden im zu begutachtenden Objekt.

Sachverständigen für Schäden an Gebäuden

Integriert in den Lehrgang ist sind Thermografieschulungen Level I und II mit ISO-Zertifikaten 9712 – certcouncil.eu sowie eine Schulung zu haustechnischen Anlagen und deren Zulässigkeit aufgrund sich wandelnder, aktueller Gesetze und Verordnungen, z.B. gültige VDE-Normen für Zählerschränke und dergleichen mehr.  


Die abschließende, weltweit gültige Zertifizierung gemäß ISO 17024 erfolgt ebenfalls exklusiv durch das EUROPEAN CERTIFICATION COUNCIL – certcouncil.eu.
Das Sachkundetestat zur Teilprüfung „haustechnische Anlagen“ wird ausgestellt durch VDE RENEWABLES.

EUROPEAN CERTIFICATION COUNCIL und VDE RENEWABLES

Maßnahmenzertifikat gemäß AZAV:
CERTQUA - 2018M100336-10004

BILDUNGSGUTSCHEINE der
Agentur für Arbeit können eingelöst werden.
Wir informieren Sie gerne.

Lehrgangsnummer 200101-SDG
Dauer:                    6 Monate
Beginn:                  01.01.2020
Ende:                     30.06.2020

 

Lehrgangsnummer 200401-SDG
Dauer:                    6 Monate
Beginn:                  01.04.2020
Ende:                     30.09.2020

 

Lehrgangsnummer 200701-SDG
Dauer:                    6 Monate
Beginn:                  01.07.2020
Ende:                     31.12.2020

 

Lehrgangsort:        Im Eichelkamp 5
                                52249 Eschweiler

Kosten:                   9.920,00 €

Die Abrechnung über einen Bildungsgutschein ist möglich. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist ausweisbar. Der Gesamtbetrag kann in 6 gleichen Teilbeträgen gezahlt werden.


Sachverständige für Schäden an Gebäuden erstellen unterschiedlichste Gutachten; die Tätigkeit ist sehr anspruchsvoll und erfordert großes Verantwortungsbewusstsein. Schließlich geht es in Ihren Gutachten häufig um hohe Summen, teilweise im vier-, fünf- oder gar sechsstelligen Bereich. Auch werden Sie beispielsweise tätig im Zuge von juristischen Auseinandersetzungen. Ihre Gutachten müssen ein gerichtsfestes Beweismittel darstellen.

Die Ausbildung zum Sachverständigen für Schäden an Gebäuden ist in 8 Abschnitte gegliedert und dauert insgesamt 6 Monate.

Zu den Aufgaben eines Schadensgutachters gehört die Erstellung von Gutachten zu unterschiedlichsten Zwecken und zu unterschiedlichsten Mängeln und Schäden. Sowohl bei Käufen oder Verkäufen von Immobilien als auch während der Bauphase können sachverständige Begleitungen hilfreich und sinnvoll sein. Bausachverständige helfen zum Beispiel durch Kaufberatungen oder Baubegleitungen. Sie ermitteln sinnvolle Wertminderungen für die Kaufsumme, die sich aus vorhandenen Mängeln und Schäden ergeben. Hier ist der Laie regelmäßig überfordert.

Im Rahmen einer Baubegleitung schaut, salopp formuliert, der Sachverständige den ausführenden Firmen regelmäßig auf die Finger und hilft Ausführungsmängel frühzeitig zu erkennen und auch gleich zu beheben zu lassen.

Klassisch tritt er in Erscheinung, wenn Uneinigkeit über die Vollständigkeit oder Güte zwischen den Auftraggebern und den Auftragnehmern bezüglich geleisteter Arbeiten besteht. Ebenfalls ist er gefragt, um Schäden z. B. im Rahmen von Rohrbrüchen oder Sturmfolgen oder Blitzeinschlägen etc. zu dokumentieren und zu analysieren, im Auftrag der Geschädigten oder auch im Auftrag von Versicherungen.  

Auch im Bauschadenbereich geht die EU-AKADEMIE in ihrer Ausbildung über die Grundthemen weit hinaus. Kein Bausachverständiger verlässt die Akademie ohne eine vollständige Thermografieausbildung Level I und II, zertifiziert gemäß ISO 9712. Zu den Muss-Themen gehören auch Haustechnik und Arbeitssicherheit.

Wir machen Sie zu einer/m rundum qualifizierten Bausachverständigen mit international anerkanntem Berufsabschluss gemäß ISO 17024. Wenn Sie unsere Akademie verlassen, müssen Sie wissen, was Sie tun.

Und hier liegt der Unterschied zwischen Sachverständigenseminaren von Tagen oder wenigen Wochen und der intensiven und umfassenden Schulung bei der EU-AKADEMIE. Nebenstehend sehen Sie die Themen, die in 6 Monaten erlernt werden müssen. Sie werden die Zeit brauchen.

Die persönlichen Voraussetzungen erfüllt, wer den Master oder Bachelor an einer Universität oder Fachhochschule in einer Ingenieurswissenschaft im technischen Bereich abgeschlossen hat. Darüber hinaus sind alle Meister-, Gesellen und langjährig erfahrenen Mitarbeiter aus dem Bauhaupt- und Nebengewerbe angesprochen. In jedem Fall wird die Akademie gemeinsam mit der Zertifizierungsstelle prüfen, ob eine Zulassung zur Zertifizierung sinnvoll erscheint.  Personen wie oben genannt sowie andere, mit einer vergleichbaren Qualifikation können auf Anfrage und im Wege einer Individualentscheidung durch den zuständigen Prüfungsausschuss zugelassen werden.


Lehrgangsinhalte alphabetisch (Auszug):

  • Arbeitsschutz und Notfallsituationen
  • Arten von Sachverständigen, Aufträgen und Gutachten
  • Aufbau und formale Struktur eines Gutachtens
  • Bauphysikalische Grundlagen
  • Bauschadenerfassung und -dokumentation
  • Bautechnik & anerkannte Regeln der Technik
  • Bauwerksabdichtungen allgemein, Dächer, erdberührende Bauteile
  • Bauzeichnungen lesen und verstehen
  • Der Gutachtenauftrag (Zivil- oder Gerichtsgutachten)
  • Erste Hilfe Lehrgang (Malteser)
  • Erstellen von Thermografie-Prüfberichten
  • Fälligkeit der Vergütung, Verzug und Verjährung
  • Gesetze der Strahlungsphysik
  • Gesundheit-Sicherheit-Umweltschutz (HSE)
  • Grundlagen Baustoffkunde
  • Grundlagen Dach
  • Grundlagen der Strahlungsphysik
  • Grundlagen Feuchte & Schimmel
  • Grundlagen Schallschutz, Brandschutz, Schadstoffe
  • Grundlagen Wärme- und Feuchteschutz
  • Haustechnische Anlagen - Grundlagenverständnis und allgemeine Prüfungen
  • Infrarot-Kameratechnik und Messparameter
  • Inhalte einer Kaufberatung (Beispiele)
  • Kostenermittlungen
  • Landesbauordnungen
  • Normen & Richtlinien
  • Passive und aktive Thermografie
  • Qualitative und quantitative Auswertung der Thermografie-Messergebnisse
  • Retten aus Höhen und Tiefen
  • Schwachstellen der Gebäudehülle
  • Selbstständig gefertige thermografische Messungen
  • Thermografie Level 1 & Level 2 inkl. Zertifizierung
  • Thermografie-Analysearten
  • Thermografie-Anregungstechniken
  • Thermografie-Kamerabedienung und Übungen
  • Thermografie-Prüfanweisungen
  • Thermografie-Randbedingungen und Störeinflüsse
  • Thermogrammanalyse
  • Vergütung gemäß JVEG, VOB
  • Wärme und Temperaturmessung
  • Zuständigkeiten bei Unfällen (Polizei, Feuerwehr, BG etc.)

 

Eine ausführliche Lehrgangsbeschreibung mit allen Lehrgangsinhalten erhalten Sie unverbindlich auf Anfrage über das KONTAKTFORMULAR.